• Sternenreich – Ausblicke

    Gestern habe ich die ersten drei Seiten zu Band 2 von »Sternenreich – Die letzte Kaiserin« geschrieben. Moment mal, Band 2? Und was ist mit Band 1? Yepp. Für den habe ich dann heute die ersten drei Seiten geschrieben. Den ersten Teil erachte ich eher als Pflichtaufgabe und mich juckte es einfach in den Fingern doch endlich den eigentlichen Handlungsfaden der 2.Staffel zu beginnen. Keine Ahnung, ob ich die beiden Bände weiterhin abwechselnd vorantreibe. Ich weiß auch noch nicht, ob es wieder 6 Bände oder sogar mehr werden. Stoff genug gibt die Handlung hoffentlich her. Durchgeplottet habe ich jetzt etwa für wenigstens drei Teile, ohne auch nur annähernd das Ende zu sehen.

    Auf jeden Fall werde ich Teil 1 und Teil 2 erst fertig schreiben, bevor ich mich auf einen Termin festlege. Nichtsdestotrotz habe ich März/April des nächsten Jahres angedacht. Das hängt am Ende vom Umfang der einzelnen Teile ab, der auf jeden Fall noch einmal größer sein wird als bei der ersten Staffel. Ich gehe in etwa von 200 Seiten je Band aus. (Mir wird ganz schlecht, wenn ich das mit sechs Teilen multipliziere.)


    Leseprobe Band 2 :
    Es gab keinen Knall, keinen Blitz oder eine andere Leuchterscheinung, die mit ihrem Erscheinen einherging. Es war eher ein sanftes hereingleiten in die Realität. Niemand bemerkte die Ankunft der fünf Besucher, dabei zeugte der Straßenlärm am Ende der schmalen Gasse kaum zwanzig Meter von ihnen entfernt davon, dass sie keineswegs in der einsamen Wildnis gelandet waren. Verwirrt gingen die Blicke an den senkrecht aufragenden Backsteinwänden empor, an denen merkwürdige Metalltreppen im ersten Stock abrupt endeten. Die wenigen Fenster zu ebener Erde waren mit massiven Metallgittern gesichert. Das Fensterglas hinter den Gittern war entweder verklebt oder so schmutzig, dass man keinen Blick hineinwerfen konnte. Zu beiden Seiten der Gasse standen große Metallkisten auf Rollen. Und es stank entsetzlich. Alle fünf rümpften angewidert ihre Nasen.


  • Jetzt mit eigenem Shop

    Ich habe diese Woche wieder viel an meiner Autoren-Seite herumgebastelt. Jetzt bin ich sogar Shop-Betreiber und kann meine Buchtitel, natürlich nur jene, die nicht an AMAZON gebunden sind, selbst verkaufen. Während des Verkaufs zickt zwar das Template noch etwas herum. Aber das ist nur ein kleiner optischer Makel. Ansonsten funktioniert alles. Inklusive PDF-Leseprobe und PayPal-Anbindung. Das STERNENREICH-eBook ist für 99ct und ZOMBICALYPSE gar für lau zu haben. Beide jeweils als PDF, ePub, mobi und azw3 zum Download. Übrigens ganz ohne DRM.

    Ansonsten hat es STERNENREICH – Rebellen des Imperiums vor ein paar Tagen ja endlich geschafft, auch als eBook in den Shops zu landen. 42 lange Tage musste ich darauf warten. Der Anfangshype für die Print-Version ist bereits abgeflaut und aktuell befindet es sich bei Amazon unter »ferner liefen«. Erstaunlicherweise scheinen über »nicht AMAZON« sehr viel mehr TB verkauft worden zu sein. Das suggeriert zumindest die Aufschlüsselung der Erlöse auf der einen Seite und der aktuelle Rang bei Amazon. Dafür waren die beiden Versionen bei Amazon wenigstens bereits am nächsten Tag miteinander verknüpft. Und der Rang der eBook-Version kann sich sogar sehen lassen. Zumindest, wenn man bedenkt, dass sie ohne die Unterstützung der KindleUnlimited-Leser und die fast 700 Leser der Heftroman-Version auskommen muss, die sich wohl kaum noch einmal das ganze Buch zulegen werden.

    Wie gut sich das eBook nun wirklich schlägt, werde ich wohl leider erst Mitte Januar oder sogar erst im Februar erfahren, wenn die verschiedenen Anbieter ihre Verkaufszahlen an BoD gemeldet haben. Für einen Statistik-Freak wie mich der wahre Horror. Theoretisch müsste ich zum Beispiel gestern, heute oder morgen, meinen insgesamt 3000. Leser gefunden haben. Und ich weiß noch nichts davon. ;-(

    Etwas Sorge bereiten mir die Zahlen für NEOCHRON – Eine zweite Chance. Hier ging nur die Print-Version über BoD, während ich das eBook über Amazon neu veröffentlicht habe. KindleUnlimited-Leser ignorieren es plötzlich komplett, eBook-Verkäufe ebenfalls genau Null und TB sind gerade einmal zwei über den Ladentisch gegangen. Als wäre der Titel überhaupt nicht vorhanden. Dabei waren es seit Mai, stabil in jedem Monat, zehn bis fünfzehn Leser. Infolgedessen geht auch das Interesse für Teil zwei und drei zurück, die wohlgemerkt jeder mehr Leser hatten als Teil eins.

    Wenn man die Kosten von über 400€ für Lektorat und Cover berücksichtigt, was ich keineswegs bereue, muss ich mir stark überlegen, ob die anderen beiden Teile ebenfalls eine Auffrischungskur bekommen sollen.

    Meine ganze Hoffnung lege ich jetzt in ZOMBICALYPSE, das hoffentlich noch vor Weihnachten erscheinen wird.


  • Books On Demand – Bücher auf Abruf

    Naja, so richtig klappen tut das nicht wirklich bei BoD. Zumindest im Moment, würde ich BoD am liebsten Links liegen lassen (um nicht zu sagen, auf den Mond schießen). Vielleicht sind andere mit deren Dienstleistung ja hoch zufrieden. Ich bin es jedenfalls nicht.

    Sich über 30 Tage Zeit zu lassen, bis ein Titel bereit für die Onlineshops ist, geht gar nicht. Jede Werbemaßnahme, jede Unterstützung durch die Kostenlos-Aktion von Band 1 als erweiterte Leseprobe die ich gemacht habe, verpufft im Nichts. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich die Aktion natürlich zurückhalten können. Aber, wer ahnt denn so was. Das Versprechen, wonach die eBook-Version nun endlich am Mittwoch Online gehen würde, war auch wertlos. Zur Erinnerung: Heute ist Donnerstag und noch immer ist nichts zu sehen.

    Auch die Print-Neuausgabe von Eine zweite Chance findet sich nach einer Woche immer noch nicht einmal im BoD-Shop. Das eBook habe ich, auch in Hinsicht auf die bereits vorliegenden Rezensionen, wohlweisslich bei Amazon belassen.

    Hinzu kommt, dass dem vernehmen nach alle eBook-Verkäufe erst im übernächsten Monat sichtbar sein werden, ich bis dahin also keinen blassen Schimmer habe »was geht?«. Für einen Statistik-Freak, wie meiner einer, also ein Horror-Szenario.

    Vielleicht bin ich von Amazon-Kdp auch einfach zu sehr verwöhnt. Aber da waren alle meine Titel bereits am nächsten Tag bestellbar und vor allem, SOFORT lieferbar. Die Verkäufe wurden nach ein bis zwei Stunden angezeigt und hatten Einfluss auf die Ranglisten.

    Auf der anderen Seite ist, von dem fast einem Dutzend verkauften Taschenbüchern der Gesamtausgabe von STERNENREICH, nur ein einziges über Amazon gekauft worden. Alle anderen über Hugendubel & Co. Wo genau, das lässt sich ja leider nicht herausfinden.

    Weil ich bei Zombicalypse vor allem auf die eBook-Verkäufe und einen recht hohem Rang in seiner Kategorie schiele, wird dieser deshalb, oder auch trotzdem, wieder ausschließlich über AMAZON verfügbar sein. Bei BoD hätte ich nach dem aktuellen Stand, kaum eine Chance darauf, dass er bis Weihnachten verfügbar wäre.
    Was ich mit meinen nächsten Titeln in 2018 dann anstellen werde, hängt davon ab, wie sich die Verkaufszahlen für die Print u eBook-Version von Sternenreich und Eine zweite Chance entwickeln. Aber, um die Nachteile auszubügeln, muß schon einiges an Stückzahlen verkauft werden.

    Update vom 26.11.2017: Noch immer nix zu sehen von der eBook-Version. Die Print-Version von „Eine zweite Chance“ hat es dafür bereits bis zu Amazon geschafft. Wenn auch im Moment noch ohne Cover.


  • ZOMBICALYPSE ist fertig!

    Wie versprochen, liegt das Manuskript, bis es aus dem Lektorat zurück und zur Veröffentlichung freigegeben ist, auf meiner Autoren-Seite zum kostenlosen Download bereit.
    Vielleicht findet der/die eine oder andere ja gefallen an dem Text und befindet ihn einem Kommentar, einer späteren Rezension oder gar eines Blog-Beitrages würdig.

    Umfang: ca. 320 Normseiten
    Anfang Dezember 2018

    Klappentext:
    Zwei Jahre nach Ausbruch einer weltweiten Pandemie, die den größten Teil der Menschheit in mordlüsterne Kreaturen verwandelt hat, kämpfen die letzten Menschen mehr denn je um ihr Überleben.
    Die Untoten rotten sich zusammen und überrennen die verbliebenen Refugien.
    Martin Pralak, der im Laufe dieser zwei Jahre seinen Prinzipien treu geblieben ist. Seine Begleiterin, die geheimnisvolle blonde Russin Dalina mit einem Herz für Kinder. Emre, ein rücksichtsloser Anführer einer Rocker-Gruppe, der mit seinen ’Aushilfsrockern’ Spandau unsicher macht. Dennis und Mirjam Stern, die ein Jahr lang wie im siebten Himmel wohnten. Und Oberst Panitz, Hauptfeldwebel Klein, der Obergefreite Alexander Wasmuth und die Reste der 3.Panzerkompanie aus Potsdam. Sie alle streben dem vermeintlich sichersten Ort in Berlin/Brandenburg zu.

    Das Passwort für alle drei Downloads ist: Zombie

    http://andreaskohn-autor.de/download/zombicalypse-mobi/

    http://andreaskohn-autor.de/download/zombicalypse-pdf/

    http://andreaskohn-autor.de/download/zombicalypse-epub/

     

    Update:  Zombicalypse läßt sich jetzt über den Shop kostenfrei herunter laden!


  • *freu*

    Endlich kann man STERNENREICH – Rebellen des Imperiums als überarbeitete Gesamtausgabe auch über Book on Demand beziehen. Das bedeutet, dass sich der Titel nicht nur über alle einschlägigen Onlinestores sondern auch im stationären Buchhandel beziehen läßt.


  • BoD, Oktober 2017 und Motivation

    Vielleicht, wenn ich ein leidgeprüfter Verlagsautor wäre, der es gewohnt ist, monatelang auf die Veröffentlichung seines Buch-Babys zu warten, wäre ich nach über zehn Tagen noch nicht beunruhigt wegen der Dauer. Aber, ich bin Selfpublisher, der von Amazon und auch seinerzeit von ePubli schnelleres kennt. Bei Amazon eingestellt sind die Titel in der Regel dort bereits am nächsten Tag verfügbar. Bei ePubli hatte das, soweit ich mich erinnere, bestenfalls drei Tage gedauert.

    Nun gut. Bei dem Buch, auf dessen Veröffentlichung ich bei BoD warte, handelt es sich NUR um die überarbeitete Gesamtausgabe der STERNENREICH-Reihe. Es ist also kein neuer Titel. Aber trotzdem. Wenn ich an meine beiden nächsten Projekte denke, habe ich für das Weihnachtsgeschäft schon so meine Bedenken. In vierzehn Tagen etwa soll der erste Band der NEOCHRON-Reihe als neue und lektorierte Version auf den Markt kommen. Und vielleicht schon Anfang Dezember ZOMBIECALYPSE als Neuerscheinung.

    Der Oktober brachte, was die Verkaufszahlen anbelangte, die Rückkehr zur Normalität. Ohne ein Zugpferd, ohne Neuerscheinung, rutschen die Zahlen so langsam in den Keller. Ein Grund zum Verzweifeln ist das sicherlich nicht. Meine Titel haben im Oktober trotzdem noch 175 Leser gefunden. Das sind immer noch fünf bis sechs am Tag. Insgesamt hat die Gesamtauflage mittlerweile die Grenze von 2800 überschritten. 2200 gehen davon allein auf das Konto der Sternenreich-Reihe. Dabei hat jetzt auch Band 6 GOA die Grenze von 200 Verkäufen überschritten. Das ist in etwa der Punkt, an dem ein Titel die Kosten wieder eingespielt hat. STERNENREICH ist jetzt also komplett in der Gewinnzone.

    Überhaupt beginnen sich die Zahlen für die einzelnen Titel zu nivellieren. REBELLION, EXIL und GOA liegen nun mit 202 bis 215 Stück fast gleichauf. Nur nach KAISERKIND als erstem Band gibt es bei der Leserzahl einen etwas auffälligen Knick nach unten. Aber das ist, schätze ich, bei einer Serie relativ normal.

    Was mich bei der Auflagenstärke etwas verwundert und betrübt, ist die geringe Zahl an Rezensionen bei Amazon. 42 von 2800 beziehungsweise nur jeder 67. Leser oder auch 1,5% fühlt sich dazu berufen seine Meinung zu sagen. Deshalb trauere ich auch nach wie vor den mittlerweile sechs verschwundenen Rezis nach. Dabei geht es mir gar nicht um deren Auswirkung auf die Ranglisten oder eine bessere Sichtbarkeit. Ich brauche das Feedback einfach, um mich weiter zu motivieren.

    Als vor ein paar Tagen drei ältere Rezis auf einem Blog neu veröffentlicht wurden, hat das bei mir auch eine kleine Schreibblockade gelöst, bei der ich in drei Wochen gerade einmal läppische zehn Seiten für Zombiecalypse geschafft habe. Am selben Abend habe ich noch 20 Seiten hinzugefügt. So einfach kann es gehen.

    Rezension zu Sternenreich – Rebellen des Imperiums Band 1: Kaiserkind von Andreas Kohn | The Librarian and her Books
    Rezension zu Sternenreich – Rebellen des Imperiums Band 2: Para-Urlaub von Andreas Kohn | The Librarian and her Books
    Rezension zu Sternenreich – Rebellen des Imperiums Band 3: Echsenblut von Andreas Kohn | The Librarian and her Books

    Und der Vollständigkeithalber noch eine Rezension einer anderen Bloggerin:

    Nostalgic Books: Rezension – Sternenreich: Kaiserkind #1 von Andreas Kohn

     

     


  • Book on Demand

    Seit fast zwei Jahren veröffentliche ich meine Bücher ja immer über Amazon KDP, was immer wirklich kinderleicht zu realisieren war. Auch, wenn ich von epubli zuvor schwer verwöhnt war.

    Da aber immer wieder alle von BoD reden und die Bindung an Amazon mir reine ganze Menge potentieller Leserschaft vorenthält, habe ich mir gedacht, dass ich die sechs STERNENREICH-Romane doch einfach zu einem Buch zusammenfasse und es dort als ganzes noch einmal veröffentliche. Damit wäre der Titel dann auch über den normalen Buchhandel zu erwerben.

    Dafür habe ich nicht wie bei den Sammelbänden einfach nur alle Teile lieblos zusammengekleistert, sondern habe jene Stellen die zu eindeutig einfach nur Wiederholungen waren raus gestrichen und einige Passagen umformuliert. Das macht den Text etwas homogener.

    Wenn man BoD begriffen hat, mag das auch alles logisch und einfach sein. Und BoD ist auch nicht an allem Schuld, was sich vor mir die letzten beiden Tage an Hürden aufgetürmt hatte. Aber bequem ist das Abarbeiten der einzelnen Punkte irgendwie nicht.

    Kommt noch hinzu, dass bis zur Veröffentlichung, laut Kommentaren anderer Autoren, auch schon mal ein bis zwei Wochen vergehen können. Wenn das eine echte Neuerscheinung wäre, könnte ich jetzt angepisst sein.

    Egal. Irgendwann in der nächsten Zeit wird also die STERNENREICH-Gesamtausgabe, als Print für 13,99€ (412 Seiten) und als eBook für 5,99€, außer bei AMAZON auch bei allen anderen üblichen Online Stores zu finden sowie über den regulären Buchhandel bestellbar sein.

    Das geniale Cover stammt übrigens von Magical Cover Design.

    Vermutlich werde ich trotzdem die Neuveröffentlichung von »NEOCHRON Band 1 Eine zweite Chance« etwa Mitte November ebenfalls über BoD machen. Ganz einfach, weil ich mir über den Buchhandel eine breitere Leserschicht erhoffe.


Seite 1 von 712345...Letzte »