Books On Demand – Bücher auf Abruf

Naja, so richtig klappen tut das nicht wirklich bei BoD. Zumindest im Moment, würde ich BoD am liebsten Links liegen lassen (um nicht zu sagen, auf den Mond schießen). Vielleicht sind andere mit deren Dienstleistung ja hoch zufrieden. Ich bin es jedenfalls nicht.

Sich über 30 Tage Zeit zu lassen, bis ein Titel bereit für die Onlineshops ist, geht gar nicht. Jede Werbemaßnahme, jede Unterstützung durch die Kostenlos-Aktion von Band 1 als erweiterte Leseprobe die ich gemacht habe, verpufft im Nichts. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich die Aktion natürlich zurückhalten können. Aber, wer ahnt denn so was. Das Versprechen, wonach die eBook-Version nun endlich am Mittwoch Online gehen würde, war auch wertlos. Zur Erinnerung: Heute ist Donnerstag und noch immer ist nichts zu sehen.

Auch die Print-Neuausgabe von Eine zweite Chance findet sich nach einer Woche immer noch nicht einmal im BoD-Shop. Das eBook habe ich, auch in Hinsicht auf die bereits vorliegenden Rezensionen, wohlweisslich bei Amazon belassen.

Hinzu kommt, dass dem vernehmen nach alle eBook-Verkäufe erst im übernächsten Monat sichtbar sein werden, ich bis dahin also keinen blassen Schimmer habe »was geht?«. Für einen Statistik-Freak, wie meiner einer, also ein Horror-Szenario.

Vielleicht bin ich von Amazon-Kdp auch einfach zu sehr verwöhnt. Aber da waren alle meine Titel bereits am nächsten Tag bestellbar und vor allem, SOFORT lieferbar. Die Verkäufe wurden nach ein bis zwei Stunden angezeigt und hatten Einfluss auf die Ranglisten.

Auf der anderen Seite ist, von dem fast einem Dutzend verkauften Taschenbüchern der Gesamtausgabe von STERNENREICH, nur ein einziges über Amazon gekauft worden. Alle anderen über Hugendubel & Co. Wo genau, das lässt sich ja leider nicht herausfinden.

Weil ich bei Zombicalypse vor allem auf die eBook-Verkäufe und einen recht hohem Rang in seiner Kategorie schiele, wird dieser deshalb, oder auch trotzdem, wieder ausschließlich über AMAZON verfügbar sein. Bei BoD hätte ich nach dem aktuellen Stand, kaum eine Chance darauf, dass er bis Weihnachten verfügbar wäre.
Was ich mit meinen nächsten Titeln in 2018 dann anstellen werde, hängt davon ab, wie sich die Verkaufszahlen für die Print u eBook-Version von Sternenreich und Eine zweite Chance entwickeln. Aber, um die Nachteile auszubügeln, muß schon einiges an Stückzahlen verkauft werden.

Update vom 26.11.2017: Noch immer nix zu sehen von der eBook-Version. Die Print-Version von „Eine zweite Chance“ hat es dafür bereits bis zu Amazon geschafft. Wenn auch im Moment noch ohne Cover.