Sternenreich – Ausblicke

Gestern habe ich die ersten drei Seiten zu Band 2 von »Sternenreich – Die letzte Kaiserin« geschrieben. Moment mal, Band 2? Und was ist mit Band 1? Yepp. Für den habe ich dann heute die ersten drei Seiten geschrieben. Den ersten Teil erachte ich eher als Pflichtaufgabe und mich juckte es einfach in den Fingern doch endlich den eigentlichen Handlungsfaden der 2.Staffel zu beginnen. Keine Ahnung, ob ich die beiden Bände weiterhin abwechselnd vorantreibe. Ich weiß auch noch nicht, ob es wieder 6 Bände oder sogar mehr werden. Stoff genug gibt die Handlung hoffentlich her. Durchgeplottet habe ich jetzt etwa für wenigstens drei Teile, ohne auch nur annähernd das Ende zu sehen.

Auf jeden Fall werde ich Teil 1 und Teil 2 erst fertig schreiben, bevor ich mich auf einen Termin festlege. Nichtsdestotrotz habe ich März/April des nächsten Jahres angedacht. Das hängt am Ende vom Umfang der einzelnen Teile ab, der auf jeden Fall noch einmal größer sein wird als bei der ersten Staffel. Ich gehe in etwa von 200 Seiten je Band aus. (Mir wird ganz schlecht, wenn ich das mit sechs Teilen multipliziere.)


Leseprobe Band 2 :
Es gab keinen Knall, keinen Blitz oder eine andere Leuchterscheinung, die mit ihrem Erscheinen einherging. Es war eher ein sanftes hereingleiten in die Realität. Niemand bemerkte die Ankunft der fünf Besucher, dabei zeugte der Straßenlärm am Ende der schmalen Gasse kaum zwanzig Meter von ihnen entfernt davon, dass sie keineswegs in der einsamen Wildnis gelandet waren. Verwirrt gingen die Blicke an den senkrecht aufragenden Backsteinwänden empor, an denen merkwürdige Metalltreppen im ersten Stock abrupt endeten. Die wenigen Fenster zu ebener Erde waren mit massiven Metallgittern gesichert. Das Fensterglas hinter den Gittern war entweder verklebt oder so schmutzig, dass man keinen Blick hineinwerfen konnte. Zu beiden Seiten der Gasse standen große Metallkisten auf Rollen. Und es stank entsetzlich. Alle fünf rümpften angewidert ihre Nasen.