• Category Archives Allgemein
  • Sternenreich Sammelband 2

    Seit zwei Tagen ist der  Sammelband 2 von STERNENREICH – Rebellen des Imperiums bereits als Kindle-Version bei Amazon erhältlich. Nur die Print-Version dreht leider immer noch ein paar Ehrenrunden in der Qualitätskontrolle von Amazon. Der Text auf dem Buchrücken, also Titel und Autorenname, hätte mit 200dpi eine zu geringe Auflösung. Dabei ist es doch eben nur Text, bei dem ich gar nichts verändern kann. Abgesehen von der Punktgröße des Zeichensatzes vielleicht. Aber eine Stufe größer schreibt er den Titel zweizeilig und mit dpi-Auflösung hat das schließlich nichts zu tun. Das war bei Sammelband 1 nicht so gewesen. Egal. Sobald ich wieder was ändern kann, setze ich das Cover komplett neu auf.

    Die Verkaufszahlen der Sternenreich-Bände gehen langsam aber sicher zurück. Mit vier bis sechs Stück am Tag bin ich aber immer noch hoch zufrieden. Ich vermute mal, dass die verkauften Stückzahlen der Bände vier, fünf und sechs bis zum Monatsende etwa gleichziehen. Das wären dann jeweils 200 Stück und damit hätten alle Bände, jeder für sich, ihre Kosten wieder rein gebracht.

    Erstaunlicherweise sind die NEOCHRON-Bände im kommen. Sowohl als Print als auch als Kindle und KU-Versionen haben in den letzten fünf Wochen jeweils etwa 15 Stück einen Leser gefunden. Und das, wo die geplante Neuveröffentlichung von Band 1 in sechs bis acht Wochen ansteht. Giusy Ame von Magical Cover Designs hat bereits hervorragende Arbeit geleistet. Aber bis Janine Weyer von Libri Melior Lektorat fertig ist, dauert es noch etwas.

    Der Zombie-Roman ist jetzt zu zwei dritteln fertig. Für das Finale muss ich aber noch etwas Recherche betreiben.


  • eBook-Sonar

    Ich hab ja versprochen etwas über den Erfolg oder nicht Erfolg von Werbung auf Facebook und Co. zu berichten. Fakt ist, wer keine Werbung macht, geht unter. Wann immer ich in den letzten Monaten mal ein zwei Tage keinen Buchtrailer in irgendeiner Gruppe geteilt habe, gingen die Zahlen in den Keller. Dementsprechend poste ich so zwei bis dreimal am Tag abwechselnd in verschiedenen Gruppen. Man will den Leuten ja mit seiner Werbung nicht auf den Senkel gehen. Helfen tut es auf jeden Fall, wenn andere diese Beiträge Liken um die Reichweite zu erhöhen.

    Definitiv nicht helfen tut es Facebook dafür zu bezahlen und das übernehmen zu lassen. Zwar ist schon mal ein Glückstreffer dabei, aber die bezahlte Werbung an Leute die sich nicht für Bücher von „selfpublishern“ interessieren, ist ziemlich wertlos. Ich habe zwar Versuche mit dem Facebook-Pixel am Laufen, um eine Personen-Gruppe zu definieren, die den Besuchern meine Webseite ähnlich ist. Aber irgendwie ist da noch nicht viel bei raus gekommen. Dazu müssten wohl erst ein paar hundert verschiedene Leute meine Seite besuchen, um eine perfekte Definition zu erreichen.

    Sinnvoller ist es zum Beispiel den ebook-Sonar von Lutz Schafstädt dafür zu bezahlen. Für 12,50€ gibt es eine Woche lang ein kleines Dauerfeuer auf FB, Twitter, Instagramm, auf seiner Webseite, einem Newsletter, Google+, Printerest usw..

    Ich habe gar nicht angenommen, plötzlich 100te Bücher mehr zu verkaufen. Meine Erwartung lag eher so im Bereich »Niveau halten« oder »gerade noch messbarer Erfolg«. Aber, welch freudige Überraschung durfte ich erfahren.

    Durchschnittlich sind vom 1-18. August sowieso schon knapp über 10 Stück am Tag weggegangen (KindleUnlimited (64%), Kindle-Verkäufe (30%) und Taschenbücher (6%)).

    Vom 18.-27. August gingen diese Zahlen aber auf 16 Stück am Tag rauf. Wobei das interessante daran ist, das Kindle-Verkäufe und Taschenbücher überproportional stärker zugelegt haben, was in Prozenten für diese Woche in etwa 45%, 40% und 15% ausmacht.

    In Geld umgerechnet hat sich die Werbung also bezahlt gemacht. Es ist natürlich schwer bzw. unmöglich genau zu definieren, welche Verkäufe auf die Werbung beim ebook-Sonar zurückzuführen sind. Aber definitiv werde ich es wieder tun. Also, Danke Lutz Schafstädt.


  • Zombiecalypse Kapitel 26

    Kapitel 26 steht jetzt. Da hatte ich einen wahren Horror vor. Ist naturgemäß etwas dialoglastig und auch etwas länger. Schließlich sollten ein paar Hintergründe für die Existenz der Kaserne preisgegeben werden.
    Die treten aber, in Anbetracht des Nebenthemas sogar etwas in den Hintergrund. Die Behandlung von sexueller Abhängigkeit von Jugendlichen in einem Zombie-Roman? Klingt absurd, oder? Natürlich kann ich dem Thema mit ein paar wenigen Sätzen auch nicht gerecht werden. Ich habe das Thema lediglich als Beispiel für die Veränderung der Einstellung von Menschen zu Gut und Böse herangezogen.
    Die Idee dazu kam mir schon relativ früh, etwa als ich das dritte oder vierte Kapitel geschrieben habe. Gleich vorweg. Eine Darstellung ebenjener Praktiken wird es nicht geben. Es geht nur um die Auswirkungen. Aber empfindet ihr das Thema in solch einem Roman als deplatziert? Begebe ich mich damit auf zu dünnes Eis?

    Auf jeden Fall geht es im nächsten und übernächsten Kapitel wieder um das, was man in einem Zombie-Roman nun mal erwartet.

    Zombiecalypse


  • Statusbericht I

    Bis jetzt hat die wirklich lesenswerte Rezension, für Band 6 von STERNENREICH – Rebellen des Imperiums, einer meiner größten Fans ja überlebt. Und das, obwohl ihre ersten fünf Rezensionen von Amazon, wohl wegen des allzu starken Werbecharakters, gelöscht worden sind. Dabei waren sie einfach nur überschwänglich positiv.

    Schade eigentlich. Hätte es doch die Rezensions-Rate von 1,3% auf 1,7% erhöht. *Ironie Off*

    Nein. Schlimm ist das sicherlich nicht. Nur ärgerlich und vielleicht schlecht für das Ego.

    Gut für das Ego sind dagegen die Verkaufszahlen für »GOA«. Da rechne ich bis zum Monatsende, genau wie bei »Exil«, mit etwa 120 Verkäufen, was zumindest die Kosten wieder fast hereinbringt.

    Natürlich nehmen die Zahlen von Band zu Band etwas ab. Nicht jeder Leser des ersten Bandes kauft auch Band 2. Und die folgenden natürlich schon Mal gar nicht. Wer es aber bis Band 3 geschafft hat, wird sich vermutlich auch die folgenden zulegen. Und das sind immerhin bisher über 250 Leser. Insgesamt sind von den sechs STERNENREICH-Bänden jetzt über 1460 Stück gekauft/gelesen worden.

    Das verschafft mir Luft und Lust endlich meinem Erstling, »NEOCHRON – Eine zweite Chance«, ein anständiges Korrektorat verpassen zu lassen. Wegen Termindruck bei Libri Melior, wird er aber nicht vor Mitte/Ende Oktober fertig sein.

    Ansonsten habe ich heute versucht meine Autorenseite etwas auf Vordermann zu bringen. Das meiste davon ist dabei unter der Haube passiert. Zum Beispiel habe ich einen Facebook-Pixel installiert, von dem ich immer noch nicht weiß, wie genau ich ihn einsetzen kann. Und ich habe etwas mit den Themes herumgespielt. Nur falls sich jemand gewundert haben sollte, warum die Seite kurzzeitig so anders ausgesehen hat. Aber auch die Bibliographie für die STERNENREICH-Reihe hat ein Update bekommen.

    Zombiecalypse kommt gut voran. Ich freue mich schon heute Abend zwei weitere Kapitel fertig zu bekommen. Das flutscht im Moment.

    Und als krönenden Abschluß des Tages, habe ich heute von einem Kunden knapp 30 Bücher geschenkt bekommen, die sich wunderbar in meiner Sammlung machen werden.freu

     


  • Zombicalypse -Update-

    Andi war fleißig an diesem Wochenende. Die schlimmsten Fehler der ersten Kapitel sind erst einmal beseitigt und die Handlung dadurch etwas logischer. Noch verhält sich Daria im ersten Drittel nicht ganz so, wie sie es später tut. Aber das bekommen ich bei der nächsten Überarbeitungsrunde auch noch ausgebügelt.

    Jetzt geht aber erst einmal die Story weiter voran. Zwei Kapitel hatte ich bereits letzte Woche fertig, aber noch nicht Online gestellt gehabt. Kapitel 20 kam gestern dazu, auch wenn es noch nicht ganz fertig ist. Da fehlen noch ein paar Absätze.

    Bis zum Ende der kommenden Woche, sollte ich dann die Halbzeit überschritten haben.


  • Sternenreich 6 und tolle Rezis

    Zeit für einen neuen Blog-Eintrag. Der letzte ist schon über 14 Tage her, was ursächlich natürlich wie immer am Zeitmangel liegt. Der sechste und damit letzte Teil von STERNENREICH ist aber jetzt fast fertig. Es fehlt noch das finale Kapitel und ein Epilog, dann geht es am Wochenende zur Korrektur.

    Nebenbei freue ich mich wie ein Kullerkeks, über die tollen Rezensionen, die ich für die fünf bereits erschienenen STERNENREICH-Bände und den zweiten Teil von NEOCHRON, in den vergangenen Tagen bekommen habe. Die sind ziemlich aufwendig verfasst, witzig und es macht wirklich Spaß sie zu lesen. Ganz abgesehen davon, dass sie der perfekte Balsam für die geschundene Autorenseele sind. An dieser Stelle also meinen herzlichen Dank an die/den VerfasserIn.

    Aber, der Druck nun mit dem letzten Teil alles in den Sand zu setzen ist enorm. Mir kommt die Auflösung des Mysteriums um GOA plötzlich so banal vor. Dabei hatte ich von Anfang an immer wieder jene Bilder im Kopf, die ein episches und kosmologisches Gesamtbild ergeben sollten. Und dann ist die Erklärung für alles mit ein paar Sätzen einfach erledigt. Vielleicht setze ich meinen Anspruch an den Text im Moment aber einfach auch gerade zu hoch an, denn insgesamt bin ich mit dem Ergebnis ja durchaus zufrieden. Da gibt es eine Menge Action. Eine unkonventionelle Flucht. Und, wie ich hoffe, keine am Ende offenen Fäden.

    Wenn alles gut geht, wird STERNENREICH 6 – GOA am 2.8.2017 bei AMAZON als ebook oder Paperback erhältlich sein.


  • Sternenreich – Band 5 – EXIL

    Sternenreich Band 6 Exil CoverSternenreich Band 5 mit dem Titel EXIL, ist jetzt bei Amazon für KindleUnlimited Leser kostenlos, als Kindle Kauf-Version für 2,99€ oder als Taschenbuch mit knapp 100 Seiten für 5,99€ zu haben. Band 6, der letzte Teil der Serie, erscheint dann voraussichtlich am 2.August.

    Nach vielen Hundert Jahren der Ruhe beginnt es – innerhalb weniger Wochen – überall im Sternenreich zu rumoren.
    Tanja und ihre Freunde treffen auf irreguläre Einheiten eines Teils der Flotte. Ihr Erstaunen ist groß, als sie erfahren, dass der Kaiser höchstselbst gegen sein eigenes Sternenreich rebelliert.
    Auf dem Stützpunkt der Rebellen erfahren sie endlich ein paar der Hintergründe für ihr Abenteuer, das sie in weniger als einer Woche zu einer verschworenen Truppe hat werden lassen.
    Techniker und Wissenschaftler versuchen derweil, mehr über den plötzlich intelligent gewordenen Schiffscomputer der imperialen Fähre herauszufinden. Ist tatsächlich der Geist des Goanin Tribos dafür verantwortlich?
    Und der Ex-Kaiser? Der versucht, den Widerstand gegen seine Gattin zu organisieren, die auf Imperium Prime beginnt, das Sternenreich nach ihren Wünschen umzukrempeln – mit dem Goanin Galdus als graue Eminenz im Hintergrund.


  • Zombiecalypse

    Taddaaaah. Aus meinem Spaßprojekt, nämlich Online einen Zombie-Roman schreiben zu wollen, wird nun wohl ein ausgewachsener Roman werden. Trotzdem werde ich, wie bisher, jedes Kapitel unlektoriert zum Lesen für alle Online stellen. Und zwar bis zum Schluss. Niemand muss Angst davor haben, dass drei Kapitel vor dem Ende, der Text plötzlich vom Netz genommen wird. Das wird erst geschehen, wenn der Roman voraussichtlich im Herbst dann veröffentlicht wird. Anvisiert habe ich einen Umfang von etwa 400 TB-Seiten, was am Ende vermutlich auf etwa 300 hinauslaufen wird. Das vorläufige Cover zumindest, steht schon mal bereit.

    Als ich das erste Kapitel geschrieben habe, war die Ausgangssituation zwar klar, aber was sich daraus entwickeln sollte, lag noch irgendwo im Nebel, der still und bedrohlich um die Häuser des kleinen Örtchens Darbow kroch. Mittlerweile weiß ich jedoch, wie die Geschichte ausgehen wird. Jetzt muss ich nur noch dorthin kommen.

    Die beiden Haupthandlungsebenen laufen ja zeitlich um etwa ein Jahr versetzt, deshalb musste ich mit einem Kunstgriff den Fortlauf der Geschichte um Martin und Daria verlangsamen. Die Rückblenden haben vor allem auch den Vorteil, dass ich den Entwicklungsprozess den die Protagonisten durchlaufen, beschreiben kann. Wie aus einem ganz normalen Menschen eben ein knallharter Zombie-Killer werden konnte.

    Wer auf dem Laufenden bleiben will, sollte sich der Facebook-Gruppe ZOMBIECALYPSE anschließen. Dort werde ich regelmäßig Infos zu Updates posten.

    Da ich natürlich noch meinen Verpflichtungen für STERNENREICH – Rebellen des Imperiums nachkommen muss, wird die Arbeit an ZOMBIECALYPSE jetzt wieder ein paar Tage pausieren müssen. Band 6 – GOA muss schließlich bis zum 2.8. fertig geschrieben und korrigiert sein. Der 6. Band von STERNENREICH wird letztlich auch der Abschlussband werden. Danach kann ich mit Volldampf an ZOMBIECALYPSE weitermachen.


  • 3. Seniorenstammtisch der Fandom – Oldies

    So. Das Wochenende ist fast vorbei und der 3.Seniorenstammtisch der Fandom-Oldies, zu dem ich die Ehre hatte eingeladen worden zu sein, Geschichte. Natürlich waren längst nicht alle da, die Ende der 70er und Anfang der 80er Jahre Rang und Namen innerhalb der Fan-Szene besessen haben. Aber doch so einige.

    Ein erstaunliches Resümee für mich ist, dass ein guter Teil der Leute von damals, nicht nur dem Genre treu geblieben sind, sondern, dass das Genre im weiteren Sinn, auch zu ihrem Beruf gehört. Da gibt es nicht nur heute erfolgreiche Autoren, Zeichner, Lektoren, Medien-Beauftragte und Journalisten die im Genre arbeiten.

    Mit Dirk van den Boom gab es sogar einen waschechten, vom Science Fiction Club Deutschland gekürten, Preisträger in der Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman«. Oder ein Olaf Brill, der sich seinen Jugendtraum erfüllt hat und einen Perry Rhodan Roman schreiben durfte. André Piotrowski, der als professioneller Lektor unter anderen für den ATLANTIS-Verlag tätig ist. Und viele andere. Da kam ich mir mit meinen paar hundert im Selfpublishing-Bereich verkauften STERNENREICH-Romanen schon beinahe unbedeutend vor.

    Eingeladen hatte Carsten Scheibe von Falkensee.aktuell, der uns das Wochenende mit einem ansprechenden Rahmenprogramm bespaßt hat. Alles im Detail jetzt wiedergeben zu wollen, wäre für Außenstehende wohl eher langweilig. Aber ich kann jedem versichern, ich hatte viel Spaß dabei. Grüße gehen deshalb an Carsten Scheibe, Dirk van den Boom, Olaf Brill, Ulrich Bettermann, Markus Wolf, Stefan Hoffmann, Michael Gierse, Heiko Schulze, André Piotrowski und Peter Herfurth-Jesse. Danke, dass ich dabei sein durfte.


Seite 2 von 612345...Letzte »