eBook-Sonar

Ich hab ja versprochen etwas über den Erfolg oder nicht Erfolg von Werbung auf Facebook und Co. zu berichten. Fakt ist, wer keine Werbung macht, geht unter. Wann immer ich in den letzten Monaten mal ein zwei Tage keinen Buchtrailer in irgendeiner Gruppe geteilt habe, gingen die Zahlen in den Keller. Dementsprechend poste ich so zwei bis dreimal am Tag abwechselnd in verschiedenen Gruppen. Man will den Leuten ja mit seiner Werbung nicht auf den Senkel gehen. Helfen tut es auf jeden Fall, wenn andere diese Beiträge Liken um die Reichweite zu erhöhen.

Definitiv nicht helfen tut es Facebook dafür zu bezahlen und das übernehmen zu lassen. Zwar ist schon mal ein Glückstreffer dabei, aber die bezahlte Werbung an Leute die sich nicht für Bücher von “selfpublishern” interessieren, ist ziemlich wertlos. Ich habe zwar Versuche mit dem Facebook-Pixel am Laufen, um eine Personen-Gruppe zu definieren, die den Besuchern meine Webseite ähnlich ist. Aber irgendwie ist da noch nicht viel bei raus gekommen. Dazu müssten wohl erst ein paar hundert verschiedene Leute meine Seite besuchen, um eine perfekte Definition zu erreichen.

Sinnvoller ist es zum Beispiel den ebook-Sonar von Lutz Schafstädt dafür zu bezahlen. Für 12,50€ gibt es eine Woche lang ein kleines Dauerfeuer auf FB, Twitter, Instagramm, auf seiner Webseite, einem Newsletter, Google+, Printerest usw..

Ich habe gar nicht angenommen, plötzlich 100te Bücher mehr zu verkaufen. Meine Erwartung lag eher so im Bereich »Niveau halten« oder »gerade noch messbarer Erfolg«. Aber, welch freudige Überraschung durfte ich erfahren.

Durchschnittlich sind vom 1-18. August sowieso schon knapp über 10 Stück am Tag weggegangen (KindleUnlimited (64%), Kindle-Verkäufe (30%) und Taschenbücher (6%)).

Vom 18.-27. August gingen diese Zahlen aber auf 16 Stück am Tag rauf. Wobei das interessante daran ist, das Kindle-Verkäufe und Taschenbücher überproportional stärker zugelegt haben, was in Prozenten für diese Woche in etwa 45%, 40% und 15% ausmacht.

In Geld umgerechnet hat sich die Werbung also bezahlt gemacht. Es ist natürlich schwer bzw. unmöglich genau zu definieren, welche Verkäufe auf die Werbung beim ebook-Sonar zurückzuführen sind. Aber definitiv werde ich es wieder tun. Also, Danke Lutz Schafstädt.

Zombiecalypse Kapitel 26

Kapitel 26 steht jetzt. Da hatte ich einen wahren Horror vor. Ist naturgemäß etwas dialoglastig und auch etwas länger. Schließlich sollten ein paar Hintergründe für die Existenz der Kaserne preisgegeben werden.
Die treten aber, in Anbetracht des Nebenthemas sogar etwas in den Hintergrund. Die Behandlung von sexueller Abhängigkeit von Jugendlichen in einem Zombie-Roman? Klingt absurd, oder? Natürlich kann ich dem Thema mit ein paar wenigen Sätzen auch nicht gerecht werden. Ich habe das Thema lediglich als Beispiel für die Veränderung der Einstellung von Menschen zu Gut und Böse herangezogen.
Die Idee dazu kam mir schon relativ früh, etwa als ich das dritte oder vierte Kapitel geschrieben habe. Gleich vorweg. Eine Darstellung ebenjener Praktiken wird es nicht geben. Es geht nur um die Auswirkungen. Aber empfindet ihr das Thema in solch einem Roman als deplatziert? Begebe ich mich damit auf zu dünnes Eis?

Auf jeden Fall geht es im nächsten und übernächsten Kapitel wieder um das, was man in einem Zombie-Roman nun mal erwartet.

Zombiecalypse

[contact-form][contact-field label=”Name” type=”name” required=”true” /][contact-field label=”E-Mail ” type=”email” required=”true” /][contact-field label=”Website” type=”url” /][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea” /][/contact-form]

Statusbericht I

Bis jetzt hat die wirklich lesenswerte Rezension, für Band 6 von STERNENREICH – Rebellen des Imperiums, einer meiner größten Fans ja überlebt. Und das, obwohl ihre ersten fünf Rezensionen von Amazon, wohl wegen des allzu starken Werbecharakters, gelöscht worden sind. Dabei waren sie einfach nur überschwänglich positiv.

Schade eigentlich. Hätte es doch die Rezensions-Rate von 1,3% auf 1,7% erhöht. *Ironie Off*

Nein. Schlimm ist das sicherlich nicht. Nur ärgerlich und vielleicht schlecht für das Ego.

Gut für das Ego sind dagegen die Verkaufszahlen für »GOA«. Da rechne ich bis zum Monatsende, genau wie bei »Exil«, mit etwa 120 Verkäufen, was zumindest die Kosten wieder fast hereinbringt.

Natürlich nehmen die Zahlen von Band zu Band etwas ab. Nicht jeder Leser des ersten Bandes kauft auch Band 2. Und die folgenden natürlich schon Mal gar nicht. Wer es aber bis Band 3 geschafft hat, wird sich vermutlich auch die folgenden zulegen. Und das sind immerhin bisher über 250 Leser. Insgesamt sind von den sechs STERNENREICH-Bänden jetzt über 1460 Stück gekauft/gelesen worden.

Das verschafft mir Luft und Lust endlich meinem Erstling, »NEOCHRON – Eine zweite Chance«, ein anständiges Korrektorat verpassen zu lassen. Wegen Termindruck bei Libri Melior, wird er aber nicht vor Mitte/Ende Oktober fertig sein.

Ansonsten habe ich heute versucht meine Autorenseite etwas auf Vordermann zu bringen. Das meiste davon ist dabei unter der Haube passiert. Zum Beispiel habe ich einen Facebook-Pixel installiert, von dem ich immer noch nicht weiß, wie genau ich ihn einsetzen kann. Und ich habe etwas mit den Themes herumgespielt. Nur falls sich jemand gewundert haben sollte, warum die Seite kurzzeitig so anders ausgesehen hat. Aber auch die Bibliographie für die STERNENREICH-Reihe hat ein Update bekommen.

Zombiecalypse kommt gut voran. Ich freue mich schon heute Abend zwei weitere Kapitel fertig zu bekommen. Das flutscht im Moment.

Und als krönenden Abschluß des Tages, habe ich heute von einem Kunden knapp 30 Bücher geschenkt bekommen, die sich wunderbar in meiner Sammlung machen werden.freu

 

Zombicalypse -Update-

Andi war fleißig an diesem Wochenende. Die schlimmsten Fehler der ersten Kapitel sind erst einmal beseitigt und die Handlung dadurch etwas logischer. Noch verhält sich Daria im ersten Drittel nicht ganz so, wie sie es später tut. Aber das bekommen ich bei der nächsten Überarbeitungsrunde auch noch ausgebügelt.

Jetzt geht aber erst einmal die Story weiter voran. Zwei Kapitel hatte ich bereits letzte Woche fertig, aber noch nicht Online gestellt gehabt. Kapitel 20 kam gestern dazu, auch wenn es noch nicht ganz fertig ist. Da fehlen noch ein paar Absätze.

Bis zum Ende der kommenden Woche, sollte ich dann die Halbzeit überschritten haben.

#Kindlestoryteller2017

Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und nur Versuch macht klug, sagt man ja im Allgemeinen. Und da gleich drei Titel von Sternenreich – Rebellen des Imperiums für eine Teilnahme am #Kindlestoryteller2017 in Frage kommen, habe ich REBELLION, EXIL und GOA auch einfach Mal eingereicht.
Wirkliche Chancen rechne ich mir eher nicht aus. Dazu müsste ich wohl sehr viel besser vernetzt sein. All jene, die bereits in den letzten Jahren daran teilgenommen haben, wissen wie der Hase läuft. Mir als Neuling dürfte es schwer fallen, aus der Masse der Teilnehmer heraus zu stechen, um überhaupt Beachtung zu finden. Diesen Post kann man durchaus als einen ersten Versuch in diese Richtung sehen.
Außerdem handelt es sich bei den dreien ja um die Teile vier, fünf und sechs einer Serie. Einem Juror dürfte bei einer Beurteilung schlicht der Zusammenhang fehlen.
Dennoch. Schon auf eine LONGLIST zu kommen, sprich irgendwo von AMAZON erwähnt zu werden, wäre ein Erfolg. Deshalb dürfen alle diesen Beitrag natürlich gerne ganz oft teilen, mit »Gefällt mir« markieren und nicht zu vergessen, auf AMAZON ein paar Sterne und eine Rezension abliefern. Der Einfachheit halber, habe ich die Affilinet-Links auf die Cover gelegt.
Das soll natürlich kein Aufruf für eine Gefälligkeits-Rezensionen sein. Eine ehrliche Meinung ist mir lieber!

Sternenreich Band 6 – Goa

Band 6, der letzte Teil von STERNENREICH – Rebellen des Imperiums, ist Online. Ich durfte zwar, auf anraten meiner Lektorin Janine Weyer vom Libri Melior Lektorat, noch einmal gewaltig nacharbeiten. Aber letztendlich ist die Geschichte um Tanjatabata Penelopa deTiera und ihre Freunde zu einem runden Ende gekommen.

Wobei nicht erst die liebe Janine mir den Floh ins Ohr gesetzt hat, dass die Geschichte geradezu nach einer Fortsetzung schreit. Wenn also tatsächlich irgendwann STERNENREPUBLIK – Macht des Imperiums (oder so ähnlich) kommen sollte, sage ich natürlich rechtzeitig Bescheid. Auf jeden Fall werde ich da erst ein paar Bände vorproduzieren, bevor der erste Online geht. Aber das ist noch Zukunftsmusik.

Jetzt kann ich erst einmal mit Volldampf an ZOMBIECALYPSE weitermachen.