Newsletter und Verlosung

Meine Anstrengungen, mir eine Fan-Basis in Form von Abonnenten für meine Autoren-Seite zu schaffen, haben mich unerwartet vor ziemlich große Probleme gestellt. Ich hatte die Idee meine beiden SF-Thriller »ARBULON« und »Die Takatomo-Verschwörung« als kostenlose Goodies allen abonnierwilligen zukommen zu lassen. Nun ist rein rechtlich das Problem aufgetaucht, dass beide noch eine gewisse Zeit in KDP-Select angemeldet sind und AMAZON deshalb eine exklusive Verbreitung vorbehalten ist. Vor dem 27. April wird es also nichts mit der »Takatomo-Verschwörung«. Und um ARBULON verschenken zu können muss ich sogar bis zum 30. Mai warten.
Beide Romane haben leider nie das, im Vergleich zu NEOCHRON, STERNENREICH oder ZOMBIECALYPSE, ganz große Publikum gefunden. Zu Unrecht wie ich finde. Denn sie sind durchaus spannend, besitzen Charaktere mit Tiefe und beinhalten ein paar Wendungen die so niemand kommen sieht.
Dass die Bücher fehlerfrei sind, habe ich nie angenommen. Aber in der grenzenlosen Naivität meiner Anfangszeit bin ich immer davon ausgegangen, dass sie durch ein Dutzend Beta-Leser und der mehrfachen Überarbeitung so einigermaßen in Ordnung sind.
Jetzt, über zwei Jahre nach seiner Schöpfung, habe ich ARBULON mal eine weitere gründliche Überarbeitung zuteilwerden lassen. Und mir haben sich die Haare gesträubt. Ernsthaft. Ich bin immer noch meilenweit davon entfernt im Deutschunterricht was Besseres als eine 2- zu bekommen. Aber ich bin lernfähig und das habe ich in den vergangen zwei Jahren auch getan.
Mal abgesehen von den Klassikern wie »seid/seit«, »tot/Tod« und »das/dass« waren da auch ein paar echte Stilblüten enthalten. Von dem schrecklichen Layout will ich gar nicht erst anfangen.
Mir ist echt schleierhaft, wieso mir meine Beta-Leser das haben durchgehen lassen.
Nun werde ich das mit der »Takatomo-Verschwörung« wiederholen, denn auf absehbare Zeit werden beide wohl kein professionelles Korrektorat oder Lektorat bekommen. Dazu liegt mein Fokus zu sehr auf dem Schaffen von neuen Texten und ist die Zahl der interessierten Leser einfach zu gering. Aber dieses Desaster mahnt mich auch in Zukunft nur noch Texte zu veröffentlichen, die professionell überarbeitet wurden.
Wer sich dennoch in meine Abonnenten-Liste eintragen will, kann das gleich hier unten oder rechts in der Sidebar tun.

Am 1. Mai verlose ich dann unter allen Abonnenten eine Hardcover-Ausgabe von »ZOMBIECALYPSE« und ein Taschenbuch von “GUS MASTERS: Lilith“.

 


Abonniere den Newsletter und erhalte neue Infos als erstes, exklusives Material und Goodies. Deine Daten werden lokal gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

 

zu den Teilnahmebedingungen

 

 

Meilensteine

[sg_popup id=19]Es ist mal wieder an der Zeit etwas an statistischen Daten preiszugeben. Vor allem, weil drei für mich wichtige Meilensteine gerade erreicht wurden oder demnächst werden.

Zunächst, ich bin noch meilenweit davon entfernt, dass ich alleine vom schreiben Leben könnte. Ich sage das nur, damit gar nicht erst Neid aufkommt. Es gibt etliche Autoren die »meine Gesamtauflagenstärke« im Monat machen. Aber, als ich vor ein paar Jahren damit angefangen habe, waren meine Erwartungen in etwa auf dem Niveau »Naja, vielleicht, wenn ich hundert Leser finde?«. Insofern ist die Zahl von 5000, die ich offiziell vermutlich morgen erreichen werde, eine Summe, die ich selbst kaum Glauben kann. Inoffiziell dürfte sie durch die BookOnDemand-Verkäufe längst überschritten sein. Aber die März-Zahlen von BoD erfahre ich erst Ende April, deshalb lässt sich das nur sehr unpräzise sagen.

Auf jeden Fall ist die Gesamtausgabe von STERNENREICH, meiner sechsteiligen Romanheftserie vom vergangenen Jahr, mit über 500 Verkäufen ein Meilenstein der in trockenen Tüchern ist. Die sechs Einzelhefte bringen es zusammen zwar auch auf über 2.500 Stück. Da gehen immer noch Monat für Monat 40 Stück über den Ladentisch, obwohl es doch die viel günstigere Gesamtausgabe gibt. Aber, diese Zahl teilt sich eben durch sechs.

Der dritte Meilenstein im Bunde wird vermutlich erst Ende der nächsten oder Anfang der übernächsten Woche erreicht sein. ZOMBIECALYPSE wird dann seinen 1000. Leser gefunden haben. Und das in gerade einmal drei Monaten. Eine Zahl, mit der ich bei einem Roman um Zombies nicht im Traum gerechnet habe.

Auf jeden Fall lässt mich das für meinen nächsten Roman hoffen. Denn in GUS MASTERS: Lilith spielen ebenfalls Untote eine nicht unerhebliche Rolle. Und damit ich es nicht zu einfach habe handelt es sich dabei gleich noch um einen wilden Genre-Mix, vor dem man als Autor immer wieder gewarnt wird. Ein Westernheld der gegen Untote kämpft, ein paar außerirdische, einer Prise Mysterie, viel Action und das alles in einem Roman? Womöglich sind da noch ein paar komische Momente drin? “Das funktioniert doch nie!”, sagt man.

Ich hoffe doch. Meine Beta-Leser, allen voran mein geschätzter Autoren-Kollege Anton Serkalow, sind jedenfalls hoch angetan bis begeistert, was alleine schon runterging wie Öl. Mal sehen was meine Lektorin noch zu vermelden hat. Das tolle Cover stammt übrigens von Giusy Ame von MagicalCoverDesign.

GUS MASTERS: Lilith steht auf jeden Fall schon mal bei AMAZON zur Vorbestellung bereit und wird ab dem 1. Mai 2018 als Kindle, Taschenbuch oder kostenlos über KindleUnlimited zu haben sein.

Fernsehbeitrag/Autorenportrait auf RBB bei zibb

Den Beitrag vom rbb auf der Webseite zu verankern war doch nicht so schwer wie ich anfänglich dachte. Ich möchte mich auch gleich nochmal bei Britta Wulff vom Sender bedanken, die mir die Gelegenheit geboten hat, mich als Autor im Fernsehen zu präsentieren. In Summe hat das nicht unbedingt zu weiteren Verkäufen geführt. Aber, es ist schon unglaublich, wie viele Menschen den Beitrag im Fernsehen gesehen haben. Fast täglich, selbst jetzt fast einen Monat später, kommen noch Kunden in mein Geschäft und sprechen mich darauf an. Ansonsten habe ich dadurch nun wenigstens dreißig neue Follower auf FaceBook und die Aussicht auf eine Lesung vor Publikum im November. Aber, seht selbst.

Update: Auf Grund der anstehenden Änderungen zum Datenschutz, ist das Video nicht mehr direkt eingebunden. Stattdessen führt ein Link auf dem Bild direkt zu Youtube.

 

GUS MASTERS: Lilith ist fertig

Gus Master: Lilith (Arbeitstitel: GUS MASTERS – Zombiekiller) ist fertig. Ziemlich auf den Punkt genau habe ich die 270 TB-Seiten getroffen. Das war das erste Mal, dass ich einen Roman wirklich von Anfang an durch geplottet habe. Also nicht drauf los geschrieben und mich habe überraschen lassen, wo die Reise hingeht. Alle Höhepunkte des Romans standen von Beginn an fest. Der aufmerksame Leser wird am Ende bemerken, dass die Geschichte zwar für sich alleine steht, aber dennoch geradezu danach schreit, fortgesetzt zu werden. Abhängig vom Erfolg, werde ich das auch tun.

GUS MASTERS steht nämlich vor dem Problem, dass es ein wirklich wilder Genre-Mix ist. Das war zwar so gewollt, aber ob andere auch daran gefallen finden werden, das ist die große Frage.

Gus ist ein etwas in die Jahre gekommener Scout, der gewissenhaft seinen vielleicht letzten großen Job, einen Siedler-Treck von St.Louis nach Oregon City zu führen, erledigen will.

Während seiner Abwesenheit, werden die Planwagen jedoch von merkwürdigen Kreaturen überfallen und die wenigen verbliebenen Männer beim Treck haben alle Mühe sich der Angreifer zu erwehren. Um einen Verletzten behandeln zu lassen, suchen sie den nächsten Ort auf in dem ein Arzt ansässig ist. Doch auch dieser Ort wird Ziel der Unmengen an Untoten Kreaturen eines nahegelegenen Eisenbahner-Camps.

Mehr kann ich nicht verraten ohne zu spoilern. Aber, wir haben Untote, die Bezeichnung Zombies dürfte 1869 noch nicht so geläufig gewesen sein, die einen entsprechenden Horror verbreiten. Dann kommen SF-Elemente ins Spiel, die ich nicht genauer erläutern kann. Und letztlich gibt es mit Lilith und dem Geheimnis um sie auch noch einen Mysterie/Fantasy-Part. Ein Priese Humor und etwas Slapstik runden die ganze Sache dann ab. Wenn man es also genau betrachtet, ist es ein SF-Horror-Zombie-Mystery-Western. Aber alles wirklich in Maßen. Niemand sollte darauf verzichten, nur weil er einen der Parts nicht mag.

Nicht verhehlen möchte ich, dass GUS MASTERS keine leichte Kost ist. Eine FSK Einstufung dürfte wohl 18+ ergeben. Es geht aber nicht nur blutig zu. Es gibt auch eine Szene die ziemlich brutal herüberkommt, von der ich lange überlegt habe, ob sie notwendig ist. Und ja, ist sie. Ich habe sie sehr kurz und dafür intensiv gehalten. Aber für den Fortgang der Geschichte war sie nun mal notwendig. Warum, das wird man dann im letzten Viertel der Geschichte begreifen.

Ich sage das nur vorher, weil es bei ZOMBIECALYPSE in einer Leserunde auf LovelyBooks, zu Irritationen wegen einer vermeintlich übermäßig brutalen Szene gekommen ist.

GUS MASTERS: Lilith ist keine Elegie. Es ist ein Roman der unterhalten soll. Und ich bin davon überzeugt, dass, wer sich darauf einlässt, bestens unterhalten wird. Und dafür muss man weder Western noch Science Fiction mögen. Nur dürfen eben Zombies bzw. Untote kein Hindernis sein.

Der Roman ist im Moment noch bei ein paar Beta-Lesern und geht voraussichtlich noch diese Woche ins Lektorat. Dafür ist das wirklich toll gewordene Cover, dank Giusy Ame von Magical Cover Design, bereits fertig. Einer Veröffentlichung beim großen A, etwa Mitte/Ende April als eBook und Taschenbuch, steht also nichts mehr im Wege.