NEOCHRON -Neuauflage-

Oooch menno. Ich weiß nicht, wie oft ich meine NEOCHRON-Romane in den vergangenen zwei Jahren bereits überarbeitet habe. Bestimmt so an die sechs oder siebenmal ziemlich intensiv. Ich bin natürlich kein Lektor. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass ich immer wieder was Neues finde. Nach der letzten Überarbeitung, die ich in der vergangenen Woche meinte abgeschlossen zu haben, gingen die beiden wieder einmal verbessert, mit neuem Cover und neuem Satz, Online.

Dann schaue ich am nächsten Tag bei Amazon über den »Blick ins Buch«, ob auch die richtige Version schon zu sehen ist, lächelt mich doch da noch ein weiteres DAS an wo ein DASS hätte stehen müssen. Also noch einmal ran gesetzt und nur speziell auf die achthundertvierzig DAS Jagd gemacht. Vierzehn weitere habe ich gefunden. Außerdem immer noch fünf Zahlen als Zahl anstatt als Wort. Und als Krönung hat bei Tablet-Schach, von der Erstveröffentlichung an, dass Kapitel 9 zweimal existiert.

Jetzt bin ich zufrieden. Das war ich zwar jedes Mal, aber gefühlt habe ich in beiden Büchern diesmal über 1000 Korrekturen vorgenommen. Nicht nur an der Rechtschreibung, sondern auch ganze Abschnitte neu geschrieben.

Da »Eine zweite Chance« noch bis November bei BoD »fest« liegt, steht die Print-Version vorerst noch nur mit dem »alten« Cover zur Verfügung. Die Cover hat übrigens Giusy Ame von MagicalCover angefertigt.

 

Verlosung

So. Die Gewinner der April Verlosung werden hoffentlich in den nächsten beiden Tagen Post bekommen. Hat etwas gedauert, weil ich die Verpackungsfrage etwas unterschätzt habe. In die gepolsterten C5 Umschläge passt natürlich KEIN Hardcover hinein. Ich hoffe, dass die Bücher heil ankommen.

Es kommt noch hinzu, dass meine Poststelle eigentlich genau vis a vis meines Ladens ist. Und trotzdem habe ich das aus Zeitgründen am Freitag nicht mehr auf die Reihe bekommen.

Wie üblich, habe ich die Bücher auch signiert, was ich vielleicht auf ein Autogramm hätte reduzieren sollen. So gesehen habe ich nämlich eigentlich gar keine schlechte Handschrift. Aber mit einem Füllfederhalter gewollt Schönschreiben, ist eine ganz andere Hausnummer. Verzeiht mir also das schreckliche gekrakel.

Vielleicht noch der Hinweis, dass bis Ende Mai noch eine weitere Verlosung läuft. Am 31.Mai verlose ich dieses Mal zehn digitale Bücher, mit freier Auswahl aus meinem bisherigen Schaffenswerk, unter allen Abonnenten des Newsletters.

Resümee nach 7 Tagen

Gus Masters : Lilith ist jetzt seit einer Woche auf dem Markt. Zu behaupten, dass ich mit den Absatzzahlen zufrieden wäre, scheint mir übertrieben zu sein. In den ersten sechs Tagen der Vorbestellbarkeit kam jeden Tag eine hinzu. Das war es dann aber auch. Mittlerweile sind etwa zwanzig gekauft oder ausgeliehen und gelesen worden. Das ist keine Zahl die mich frohlocken lässt. ZOMBIECALYPSE geht dagegen, fünf Monate nach seinem Erscheinen, immer noch drei- bis achtmal am Tag über den virtuellen Ladentisch. Ich habe eigentlich keine Sorge, das GUS am Ende irgendwann seine Kosten nicht wieder eingespielt haben wird. Aber ein wenig mehr erwartet habe ich mir eigentlich schon. Zumal ich noch Stoff für wenigstens zwei weitere Bände habe und Teil zwei sogar schon zu einem Drittel steht.

Immerhin sind, vor allem durch die LovelyBooks-Leserunde, ein paar durchweg positive Kritiken eingetrudelt. Selbst die 4 von 5 Sterne-Bewertung klingt im Text wie 6 von 5 Sterne.

Ich habe hin und her überlegt, woran das liegt. Falscher Zeitpunkt, weil für den KindleStorytellerAward 2018 ALLE ihren Titel zum 1.Mai an den Start gebracht haben? Ist das Wetter zu schön? Sind 3,99€ für die Kindle-Version, entgegen aller Beteuerungen vieler Kollegen, dass der Preis für ein eBook kaum eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielt, doch zu teuer? Oder, was ich am wahrscheinlichsten vermute, ist die Tatsache, dass die Handlung in einem Western-Setting spielt, daran Schuld? Ja, es kommen ein paar Pferde darin vor. Und die Handlung ist 1869 angesiedelt. Aber eigentlich spielt das Setting in einem Roman um Untote doch gar keine Rolle. Oder?

Man weiß es nicht.

Ärger mit den Illustrationen

In GUS MASTERS: Lilith sind zwei Illustrationen enthalten die dem Leser einen besseren Überblick verschaffen sollen, wo sich die Handlung abspielt. Für die Print-Version war das insofern kein Problem, weil, größer als die Seite ist, geht es ja nicht. Für die eBook-Version habe ich mir dagegen die Karten gelegt. Tagelang habe ich herum experimentiert und bin am Ende nicht zu einer zufriedenstellenden Lösung gekommen. Die Illustrationen sind immer ziemlich exakt nur 50% der Bildschirmfläche groß.

Wenn ich das Manuskript als DOCX Amazon hochgeladen habe, hat es sie zwar einen Tick größer gemacht, aber merkwürdigerweise quer zur Leserichtung. In einer mit Calibre erstellen Version, machte er die Grafiken zwar Bildschirm füllend. Dafür hatte ich extreme Probleme mit den Kapiteln.

Am Ende habe ich mich doch für die altbewährte Methode entschieden und die Datei mit LibreOffice und Writere2ePub erstellt. Unter anderem auch, weil Amazon fast zehn Prozent mehr KENPC-Seiten erkannt hat.

Für alle die es interessiert sind hier noch einmal die Grafiken in voller Auflösung zu bewundern.

Update: So wie es aussieht, werden die Grafiken auf neueren Modellen wohl doch korrekt dargestellt. Die Probleme gibt es offenbar nur mit meinem eigenen Uralt-Kindle.

Die Gewinner der Verlosung

Der 1. Mai ist nun vorbei und nach dem aufregenden gestrigen Tag mit der Veröffentlichung von GUS MASTERS: Lilith, habe ich mich heute Morgen gleich einmal um die Verlosung für die Abonnenten des Newsletters gekümmert. Die drei Gewinner stehen nun fest. Versprochen habe ich drei Bücher. Entweder die Hardcover-Ausgabe von ZOMBIECALYPSE oder das Taschenbuch zu GUS MASTERS: Lilith. Von den 24 Teilnehmern haben drei das OptIn-Verfahren nicht abgeschlossen. Die fielen also unter den Tisch. Aus allen anderen E-Mail-Adressen habe ich dagegen auf  pooq.org die drei Gewinner ziehen lassen. 

Das kann man wunderbar reproduzieren und schummeln „iss nich“. Die drei Gewinner bekommen heute Nachmittag noch mal eine separate E-Mail. Herzlichen Glückwunsch also.

Allen anderen kann ich nur mehr Glück für das nächste Mal wünschen. Und damit dieses nächste Mal nicht so lange dauert, starte ich hiermit gleich die nächste Runde. Unter allen Abonnenten verlose ich zum 31. Mai 2018 diesmal 10 digitale Bücher aus meinem Portfolio. Zur Auswahl stehen diesmal GUS MASTERS: Lilith, Zombiecalypse, NEOCHRON – Eine zweite Chance oder STERNENREICH – Gesamtausgabe.

Die Teilnahmebedingungen sind dieselben. Also schnell in den Newsletter eintragen und bis zum Monatsende Geduld aufbringen.