EU-DSGVO

Was würden wir nur alle ohne unsere Freunde, Verwandten oder auch nette Autorenkollegen machen. Die anstehenden Änderungen für Webseiten-Betreiber, das Gesetz dazu schimpft sich im allerschönsten Amtsdeutsch EU-DSGVO, treibt zurzeit jedem den Angstschweiß auf die Stirn. Bis zur Umsetzung ist zwar noch etwas Zeit, aber da ich gerade im Begriff bin einen Newsletter im Abonnement anzubieten, habe ich meine Autoren-Seite mit allerlei Schnickschnack erweitert. Was auf meiner Seite alles gegen die neuen Richtlinien verstößt, das hat mir dann mein Autorenkollege Oliver Juwig gesagt. Auf seiner Seite “Der-Kristall”  hat er sehr schön erklärt, was geht und was nicht. Also, erst Mal vielen Dank, Oliver.

Was habe ich heute dann nicht alles an meiner Seite gebastelt. Eine EU-DSGVO konforme Datenschutzerklärung hatte ich schon. Der Facebook-Pixel ist bereits letzte Woche vom Netz gegangen, weil mein Hoster ungewöhnlichen Traffic festgestellt hatte. Aber Jetpack ist jetzt komplett deaktiviert, Mailchimp wurde durch MailPoet und die WP-socialMedia-Buttons durch Shariff ersetzt. Die Kommentar-Funktion bleibt vorerst nur registrierten Usern vorbehalten. Wobei ein Registrieren im Moment noch gar nicht möglich ist. Was noch fehlt, ist die Umstellung von http: auf https:. Das kann ich erst am Dienstag anleiern.

Im Prinzip also alles was er vorgeschlagen hat und aus Vorsicht vielleicht auch ein bisschen mehr. Eine Rest-Unsicherheit bleibt dennoch. Denn, selbst wenn von verschiedenen Seiten alles in einfachen Worten erklärt wird, hat der unbedarfte Webseiten-Betreiber gelegentlich trotzdem nicht den Durchblick. Ich hoffe also, dass die Rechtsprechung im Zweifel mit den vielen Tausend Bloggern im Falle einer Abmahnung, behutsam umgeht.

Update: Die Kommentare sind jetzt freigeschaltet. Zum Absenden des Kommentars muss der Speicherung und Verarbeitung der Daten, durch diese Website, zugestimmt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*