Zombiecalypse 4

Ich weiß. Eigentlich hätte der dritte Teil der Reihe das Finale darstellen sollen. Aber, ich muss zugegeben, dass es nach dem anhaltenden Erfolg der Reihe grob fahrlässig von mir gewesen wäre, hätte ich ihr nicht noch ein paar weitere Aspekte hinzugefügt. Es hat zwar fast ein Jahr gebraucht, bis diese Erkenntnis mich zur Fertigstellung getrieben hat. Dafür ist mir der vierte Teil aber wie ich finde ganz gut gelungen. Zur Action und den Zombies gesellt sich nun auch noch ein guter Schuss Mysterie, auch wenn dieses Element auf den ersten Blick noch eher im Hintergrund bleibt. Allerdings sind die Krähen nicht zufällig auf dem Cover zu sehen.

Klappentext:
Die Zombies bereiten den Überlebenden sieben Jahre nach der Katastrophe kaum noch schlaflose Nächte. Zwar ist ihr Blutdurst keineswegs gestillt, aber sobald sie sich einem lebenden Menschen bis auf zwei Meter nähern, verwandelt sich ihr Verlangen in nackte Angst, und sie schrecken zurück. Das Funksignal, das nahezu weltweit seit über zwei Jahren über unzählige Sender ausgestrahlt wird, macht es den Untoten unmöglich, die noch Lebenden direkt anzugreifen. Lange Zeit waren also nur die Menschen die größte Bedrohung für sich selbst. Doch die Evolution macht sowohl vor Flora und Fauna als auch Zombies nicht halt und sucht sich ihren Weg. Und es dauert nicht lange, bis die Überlebenden der Spandauer Zitadelle es neben brutalen Gangmitgliedern auch mit einer neuen Art Zombies zu tun bekommt.

bei Amazon kaufen


Verlag: Independently published (28. Februar 2019)
Sprache: Deutsch
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 5784 KB
Taschenbuch: 312 Seiten
ASIN: B084KP3J8B
Taschenbuch: 314 Seiten
ISBN-13: 979-8608912153
Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 1,5 x 19,8 cm