fbpx

Zombiecalypse 3 – Erfolgreicher Start

Taschenbuch-Ausgabe Zombiecalypse 3

Zugegeben, ich hatte von 100plus Vorbestellern für Zombiecalypse 3 geträumt. Am Ende waren es »NUR« 66. Und dennoch könnte ich mit den Zahlen zufriedener kaum sein. Ich habe nachgeschaut. Während Zombiecalypse 1 noch ganze sieben Tage für die ersten hundert Verkäufe gebraucht hat, benötigte Zombiecalypse 2 nur fünf Tage und Teil 3 sogar nur etwas mehr als zwei Tage. Ein Wahnsinnsergebnis. Also, vielen Dank an meine Fans dort draußen. Das erste Drittel der Kosten ist damit bereits wieder eingespielt. Dreihundertzwanzig Verkäufe müssen es zwar insgesamt etwa werden, aber da bin ich nach den ersten Reaktionen recht zuversichtlich. Zumal die Verkäufe von allen anderen Titeln durch Teil 3 auch noch mal kräftig zugelegt haben.

Was mir insbesondere gestern und heute aufgefallen ist, war der Zeitraum den Amazon braucht bis Verkäufe gebucht wurden. Gestern Vormittag hatte ich relativ zeitgleich einen GUS MASTERS und einen ZC3 verkauft. Nummer acht von fünfzehn an diesem Tag. Während der GUS wie fast immer etwa drei bis vier Stunden später auch gebucht wurde, man kann das durch Vergleiche in den verschiedenen Kategorien des Dashboards bei KDP sehr gut nachverfolgen, wurde das achte Zombiecalypse 3 Ebook erst über zwölf Stunden später als »verkaufte Einheit« angezeigt. Das ist nicht wirklich schlimm. Aber es beeinflusst doch ein wenig den Verkaufsrang, was wiederum Einfluß auf die Sichtbarkeit hat. Denn so befand sich ZC3 zwar letztlich auf Platz 2 in der Kategorie ScienceFiction/Post-Apokalyptisch wieder, aber zwischen Mitternacht und sechs Uhr früh ist die Zahl potentieller Kunden doch eher etwas kleiner. Die Prints und KindleUnlimited-Zahlen, also die Taschenbücher und die gelesenen Seiten in der Leihbibliothek, wurden dagegen zeitnah verbucht.

Okay, ich gebe zu, das ist Jammern auf hohem Niveau. In Wirklichkeit spielt es wahrscheinlich kaum eine Rolle ob Zombiecalypse 3 den zweiten oder fünften Platz belegt. Ist eher was für’s Ego.

Gut für das Ego waren auf jeden Fall die beiden Rezis für »STERNENREICH – Die letzte Kaiserin«. Beide stammen aus der Leserunde bei LovelyBooks. Theoretisch kann ich da fünf erwarten. Rechnen tue ich mit vier Stück. Die Nachfrage war dafür leider nicht so groß wie erhofft. Umso mehr freue ich mich über einmal fünf und einmal vier Sterne.

Die Beteiligung und Anzahl an Rezis bei Zombiecalypse 2 war ja auch schon nicht so berauschend. Da gab es von fünzehn Teilnehmer gerade einmal sieben Rezensionen (immerhin 4×5 und 3×4 Sterne). Deshalb bin ich im Moment hin und her gerissen, ob ich überhaupt noch einmal eine Leserunde starten sollte.

Überzeugt mich, dass ich das machen soll. Es muss ja nicht auf LovelyBooks sein. Blogger und andere Schreiberlinge dürfen mich gerne auf ein Belegexemplar ansprechen. Vier Prints sind schließlich heute bei mir eingetroffen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen