Zombiecalypse 2 kommt gut voran

Der letzte Eintrag ist ja nun schon vier Wochen her. Es ist also an der Zeit wieder etwas von mir hören zu lassen. Faul war ich ganz sicher nicht. Im Moment gehört meine ganze Aufmerksamkeit halt dem zweiten Teil von Zombiecalypse. Mehr als 2/3 bzw. 380.000 Zeichen des Manuskripts sind jetzt verfasst. Ich schätze noch so zwei Wochen, bis es ans erste Überarbeiten geht. Aber eine Überarbeitung von Sternenreich 2 steht schließlich auch noch an. Da habe ich von meinen Testlesern noch ein bisschen was zum Verarbeiten bekommen.

Trotz mittlerweile 1500 verkaufter Zombiecalypse, werden leider nur sehr wenige Rezis verfasst. Deshalb freue ich mich natürlich ganz besonders über die zwei weiteren fünf-Sterne Bewertungen für den ersten Teil. Zum einen sind sie eine gute Motivation zum weiterschreiben, zum anderen setzen sie die Latte aber auch jedes Mal ein Stück höher. Jetzt mit dem zweiten Teil keinen Mist zu bauen, ist also schon eine Herausforderung.

Ich denke aber, dass ich mit der Handlung einen ganz guten Griff getan habe.

Eigentlich sind die Zombies am Ende des ersten Teils durch die VHF-Sender ja unter Kontrolle, somit keine wirkliche Gefahr mehr. Aber als Autor kann man natürlich sehr einfach Schlupflöcher, wie Rückblenden oder die Einführung eines veränderten Virus, nutzen.

Gerade gestern hatte ich dann überlegt, wie ich noch eine weitere Handlungsebene mit etwas mehr Zombie-Action einbauen kann, da entdeckte ich in der Facebook Timeline dann ein Premade-Cover von meiner Lieblings-Cover-Designerin Giusy Ame von Magical Cover Design. Und schon war der Strang in meinem Kopf da. Ein wenig Steampunk kann Zombiecalypse durchaus vertragen, denke ich. Wobei sich der Steampunk eher nur im Kopf des neuen semi-Protagonisten abspielen soll. Neugierig geworden? Ich auch. Mal sehen, ob ich das so hinkriege, wie ich mir das denke.

Noch etwas. Die Verkaufszahlen von GUS MASTERS: Lilith sind ja leider nicht auf dem Niveau wie ich das gehofft habe, was, wie ich jetzt vermute, am Preis von 3,99 € liegt. Denn über KU wird er schon recht oft gelesen. Auch sind die Kritiken ja durchaus positiv. Etwas mehr als 50 % der Kosten sind durch bisher 230 Leser eingespielt. Den Preis habe ich jetzt also auf 2,99 € gesenkt. Mal sehen was jetzt passiert.

Wer also GUS noch nicht kennt …

Zombiecalypse geht in die zweite Runde

Statt zu schreiben habe ich mich in den vergangenen zwei Wochen intensiv um den Online-Shop meines Fotogeschäftes bemüht. Muss ja schließlich auch mal gemacht werden. Die Stückzahl an verkauften Kindle- und Taschenbüchern ging derweil so ganz ohne Werbung natürlich ziemlich weit nach unten.

Gestern nun passierte es das erste Mal überhaupt, dass von Zombiecalypse nicht einmal ein einziges Buch verkauft wurde. Sonst sind es die letzten drei Monate immer zwischen zwei und vier Stück am Tag gewesen. Insgesamt sind es jetzt ganz knapp unter 1400 Stück in den sieben Monaten seit seinem erscheinen. Ich kann mich also wirklich nicht beklagen, mich  zurücklehnen und sagen, das liegt halt an der vielen Sonne. Wer liest denn schon bei solch einem Bombenwetter?

Nichtsdestotrotz verstehe ich es aber auch als Weckruf endlich in die Puschen zu kommen. Schließlich wollte ich dieses Jahr noch drei weitere Titel schaffen. Sternenreich2 liegt ja bereits bei den Beta-Lesern, von denen ich aber erst eine wohlwollende Rückmeldung habe. Fehlen noch ’ZOMBIECALYPSE2’ und ’GUS MASTERS: Der Baron’. GUS hatte ich zwar schon begonnen, aber aufgrund der mäßigen Verkaufszahlen von Teil eins eine geringere Priorität zugeordnet. Er wird kommen – definitiv. Aber eben etwas später.

Also habe ich gestern Abend mit ’ZOMBIECALYPSE2’ begonnen. Den Plot hatte ich ja schon länger im Hinterkopf. Und was soll ich sagen – es flutschte so richtig aus mir heraus. Die ersten drei von etwa sechzig Kapitel an einem Abend. Das machte wieder so richtig Spaß. Ich weiß natürlich genau, dass ich das Tempo unmöglich beibehalten werde. Dazu muss ich noch zu viel über Land und Leute recherchieren. Aber wenn Janine von LibriMelior-Lektorat mir ab Ende September noch ein Zeitfenster freihält, wird das definitiv was mit Weihnachten.

Aktuelle Rezensionen

Erst bekomme ich vor 2 Tagen für die STERNENREICH Gesamtausgabe eine 4-Sterne-Wertung bei der die Rezension irgendwie so gar nicht zum Inhalt des Buches passt. Weder ist es die Geschichte eines Chronisten, noch wird irgendwann aus der Ich-Perspektive erzählt, sowie weitere eher sehr pauschal gehaltene Aussagen, die vielleicht nur rein zufällig mit dem übereinstimmen könnten, was das Buch beinhaltet. Insgesamt macht die Rezi also eher den Eindruck, als wäre sie für ein ganz anderes Buch geschrieben. Ich will mich gar nicht über vier Sterne beschweren. Ich wundere mich nur.

Sternenreich Rezension

Und dann erhalte ich für ZOMBIECALYPSE heute eine 3-Sterne Bewertung, die sich eigentlich hervorragend liest – abgesehen von dem Sterne-Abzug, weil das Buch NUR 270 Seiten hat. Bitte? Eine Kurzgeschichte? Mit fast 600.000 Zeichen oder umgerechnet 320 Normseiten?

ZOMBIECALYPSE Rezension

Natürlich kann man eine Geschichte problemlos auf 500 Seiten strecken. Nur, welchen Sinn hätte es die Farbe der Tapeten in einem heruntergekommenen Haus zu beschreiben, bevor der Angriff eines Zombies erfolgt? Eine Geschichte sinnlos auszuwalzen, nur um eine bestimmte Seitenzahl zu erreichen? Das ist für mich ein NoGo. Meine Storys sind straight, ohne nutzloses Zeug. Und wenn sie zu Ende erzählt ist, ist sie zu Ende. Unabhängig davon, wie viele Seiten bis dahin erreicht sind.

Natürlich setze ich mir ein ungefähres Ziel, was die Seitenzahl angeht. Aber ich bin doch nicht der Sklave dieser Zahl.

Für GUS MASTERS: Lilith gab es in den letzten Tagen eine ganze Reihe von Rezensionen, vor allem durch die Leserunde bei LovleyBooks. Die meisten mit 5, einige mit 4 und eine mit 3 Sternen, was völlig in Ordnung ist, weil der Rezensent eine gute Begründung für seine Meinung angibt. Dem kann man zustimmen oder auch nicht. Das ist eben Geschmackssache.

GUS MASTERS: Lilith Rezensionen

Abschließend möchte ich sagen, dass ich dankbar für jede Rezi bin. Das baut mich manchmal mehr auf, als ein Buchverkauf. Und wenn es eher weniger Sterne sind, spornt es mich an besser zu schreiben.

In diesem Sinne, liebe Leser, macht Autoren glücklich. Schreibt Rezensionen. Seit ehrlich, schreibt, was euch gefallen hat und was nicht. Kein Autor wird euch den Kopf abreißen, wenn ihr eine andere Meinung habt als er.

Resümee nach 7 Tagen

Gus Masters : Lilith ist jetzt seit einer Woche auf dem Markt. Zu behaupten, dass ich mit den Absatzzahlen zufrieden wäre, scheint mir übertrieben zu sein. In den ersten sechs Tagen der Vorbestellbarkeit kam jeden Tag eine hinzu. Das war es dann aber auch. Mittlerweile sind etwa zwanzig gekauft oder ausgeliehen und gelesen worden. Das ist keine Zahl die mich frohlocken lässt. ZOMBIECALYPSE geht dagegen, fünf Monate nach seinem Erscheinen, immer noch drei- bis achtmal am Tag über den virtuellen Ladentisch. Ich habe eigentlich keine Sorge, das GUS am Ende irgendwann seine Kosten nicht wieder eingespielt haben wird. Aber ein wenig mehr erwartet habe ich mir eigentlich schon. Zumal ich noch Stoff für wenigstens zwei weitere Bände habe und Teil zwei sogar schon zu einem Drittel steht.

Immerhin sind, vor allem durch die LovelyBooks-Leserunde, ein paar durchweg positive Kritiken eingetrudelt. Selbst die 4 von 5 Sterne-Bewertung klingt im Text wie 6 von 5 Sterne.

Ich habe hin und her überlegt, woran das liegt. Falscher Zeitpunkt, weil für den KindleStorytellerAward 2018 ALLE ihren Titel zum 1.Mai an den Start gebracht haben? Ist das Wetter zu schön? Sind 3,99€ für die Kindle-Version, entgegen aller Beteuerungen vieler Kollegen, dass der Preis für ein eBook kaum eine Rolle bei der Kaufentscheidung spielt, doch zu teuer? Oder, was ich am wahrscheinlichsten vermute, ist die Tatsache, dass die Handlung in einem Western-Setting spielt, daran Schuld? Ja, es kommen ein paar Pferde darin vor. Und die Handlung ist 1869 angesiedelt. Aber eigentlich spielt das Setting in einem Roman um Untote doch gar keine Rolle. Oder?

Man weiß es nicht.

Geschafft!

GUS MASTERS: Lilith ist fertig und bereit zur Veröffentlichung am 1.Mai 2018. Gefühlt habe ich sowohl das Print als auch die eBook-Version heute jeweils etwa 10x neu erstellt, kontrolliert, hochgeladen, kontrolliert und dann beinahe abgesegnet, nur um in aller letzter Sekunde doch noch etwas zu finden, das korrigiert werden muss. Mein Dank geht erneut an Janine Weyer vom LibriMelior-Lektorat, die mir in dieser Schlussphase mehrfach, quasi Life via Facebook, noch nötige Änderungen vorgeschlagen hat.

Sobald der Titel erschienen ist, wird es auf dieser Seite bereits die Fortsetzung von Band 1 als längere Kurzgeschichte geben. Als Bonus sozusagen. Sie vor Band 1 zu lesen ist aber auf Grund der enthaltenen Spoiler allerdings wenig zielführend. Band 2 folgt dann in wenigen Monaten.

Ich habe den Titel übrigens auch für den #kindlestoryteller2018 angemeldet. Deshalb werde ich besonders viel TamTam für “GUS MASTERS: Lilith” machen und hoffe, dass alle mit vielen Likes, geteilten Inhalten und Kommentaren mitmachen. 

Bleibt mir jetzt nur noch ein weiters Mal auf meine Mailingliste für den Newsletter hinzuweisen. Wer noch mit in den Lostopf für das “ZOMBIECALYPSE”-Hardcover und das “GUS MASTERS: Lilith”-Taschenbuch will, sollte das noch vor dem 1.Mai tun.